Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

10 häufige Fragen zur Laserhaarentfernung

Laser-Haarentfernung:
10 häufige Fragen &
Antworten

10 häufige Fragen zur Laserhaarentfernung

Laser-Haarentfernung:
10 häufige Fragen &
Antworten

10 häufige Fragen zur Laserhaarentfernung

Laser-Haarentfernung:
10 häufige Fragen &
Antworten

Überlegen Sie gerade, ob eine Laser-Haarentfernung etwas für Sie ist? Obwohl es diese Methode bereits seit vielen Jahren gibt, sind nach wie vor viele Mythen und Unwahrheiten über diese Behandlung im Umlauf. Das kann zu Verwirrung und zu Unsicherheiten führen. Wir haben im Folgenden die zehn häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Laser-Haarentfernung für Sie zusammengetragen. Informieren Sie sich und bereiten sich auf Ihre kommende Behandlung vor.

1. Wo liegt der Unterschied zwischen einer Behandlung mit dem Laser und einer mit dem IPL-Gerät?

Das IPL-Gerät und der Laser sind beides Methoden zur dauerhaften Haarentfernung. Beides wird häufig verwechselt und das, obwohl es sich um zwei verschiedene Technologien handelt. Beide arbeiten mit Lichtenergie, welche in Wärme umgewandelt wird. Diese zerstört die Haarwurzel und entfernt sie anschließend dauerhaft. Die IPL Technologie arbeitet in einem Wellenlängen-Spektrum. Der Laser arbeitet mit einer einzigen Wellenlänge. Es ist ein Unterschied wie beispielsweise eine Gießkanne und ein Hochdruckreiniger. Dabei ist das IPL-Gerät die Gießkanne und der Laser der Hochdruckreiniger. Mit dem IPL werden größere Fläche auf einmal bearbeitet. Der Laser hingegen gibt mehr Energie direkt an die Haarwurzel ab. Das Entfernen der Haare ist dadurch effektiver. Hinzu kommt auch, dass die Behandlung mit dem Laser schmerzarmer ist. Es wird dabei nämlich keine Wärme an die umliegende Haut abgegeben. Der Laser ist allerdings nicht für jeden Haar- und Hauttyp geeignet. Am effektivsten funktioniert die Methode bei Menschen mit dunklen Haaren und heller Haut.

2. Wann darf man sich nicht mit dem Laser behandel lassen?

In einigen Fällen ist es nicht ratsam, eine Behandlung zur Haarentfernung mit dem Laser durchführen zu lassen. In folgenden Fällen ist von einer Laser-Haarentfernung abzusehen:

  • Nach dem Sonnenbaden oder dem Besuch im Solarium. Danach ist die Haut sowieso schon gereizt und empfindlich.
  • Bei der Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika
  • Auf frischen Tattoos und erkrankter Haut

Während der Schwangerschaft: Es gibt zwar keine Hinweise darauf, dass es dem Kind schaden könnte, aber es wird davon abgeraten. Nach der Schwangerschaft und Stillzeit können Sie mit einer Behandlung beginnen. Dann hat sich Ihr Hormonhaushalt auch wieder eingependelt.

Bonus-Tipp: Etwa 3-4 Wochen vor der Behandlung und auch währenddessen sollten Sie die Haare nicht an der Wurzel entfernen. Epilieren und wachsen ist also nicht erlaubt, sonst schlägt die Behandlung nicht an. Rasieren ist aber erlaubt.

3. Mit wie vielen Behandlungen muss man rechnen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht wird?

Wie oft Sie eine Behandlung wiederholen müssen, hängt immer auch stark von individuellen Faktoren ab. Dabei ist die Haut- und Haarbeschaffenheit besonders entscheidend. Einige Menschen sprechen bereits recht früh auf die Behandlung an und andere wiederum brauchen zwei oder drei Behandlungen, um ein erstes Ergebnis zu sehen. Ein Fachmann kann eine entsprechende Analyse Ihres Haut- und Haartyps machen und Ihnen eine grobe Einschätzung abgeben. Der Melaningehalt in Ihren Haaren, Ihr Hormonhaushalt und die Lage der Haarwurzeln entscheiden häufig über den Erfolg der Haarentfernung. Spezialisten können Sie über die Erfolgsaussichten aufklären.

4. Wie lange dauert eine Sitzung zur dauerhaften Haarentfernung?

Glatte Haut dank dauerhafter HaarentfernungAuch hier kommt es immer auf die individuellen Faktoren an. Dies hängt insbesondere von der zu behandelnden Körperzone ab. Die Haarentfernung an den Beinen dauert länger als die im Achselbereich oder der Bikinizone.  Je nachdem, welche Körperregion Sie enthaaren möchten, kann eine Behandlung zwischen 15 Minuten und 2 Stunden dauern.

5. Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es?

Die Laser-Haarentfernung schadet prinzipiell der Gesundheit nicht, wenn sie von einem Profi fachgerecht durchgeführt wird. Ob die Durchführung des Verfahrens schädlich ist, hängt von vielen Faktoren ab. Daher bietet Ihnen my SkinConcept vor der Laser-Haarentfernung ein Beratungsgespräch und macht Sie mit möglichen Kontraindikationen vertraut. Diese sind für Männer und Frauen und für alle zu epilierenden Bereiche gleich.
Unmittelbar nach der Lasertherapie kann es zu leichten Rötungen oder Schwellungen an der behandelten Stelle kommen. Diese bilden sich meistens innerhalb von Stunden oder unter Umständen bis zu zwei Tagen gänzlich zurück.

In sehr seltenen Fällen können sich kleine Blasen oder Krusten bilden. Diese sollten bis zum Abheilen nicht entfernt werden. Bevor Sie sich für eine Laser-Haarentfernung entscheiden, sollten Sie ein ausführliches und kompetentes Beratungsgespräch durchführen lassen. Seriöse Studios bieten diese immer an. Einen echten Fachmann erkennen Sie auch daran, dass er Ihnen eine umfassende Information anbietet, sich Zeit nimmt für Ihre Fragen und Ihnen auch sagt, was möglich ist und ob diese Methode für Sie geeignet ist.

Ein Gerät, das nicht richtig eingestellt ist, kann auch zu Verbrennungen führen. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich an Spezialisten wenden, die Erfahrungen mit der Behandlung haben und bei denen Sie sich sicher und gut aufgehoben fühlen.

Bedenken Sie auch, dass Ihre Haut nach den einzelnen Sitzungen geschont werden sollte. Vermeiden Sie im Anschluss alkoholhaltige Cremes und Parfums und verzichten auf das Baden im Meer oder in Chlorwasser.

6. Wie dauerhaft ist die Laser-Haarentfernung wirklich?

Professionelle Beratung zur LaserhaarentfernungMittlerweile haben zahlreiche Studien die Wirksamkeit dieser Technologie bestätigt. Dauerhaft bedeutet nicht für immer und ewig und zu 100 %. Einzelne Haarwurzeln können möglicherweise mit der Zeit reaktiviert werden und beginnen wieder zu wachsen. Dies kann durch die Wechseljahre oder durch eine Schwangerschaft ausgelöst werden. Jedoch wachsen diese Haare dann nicht mehr so stark und intensiv nach, wie vor der Behandlung. In solchen Fällen ist dann nicht erneut eine komplette Behandlung erforderlich.  Meist genügt eine kleine Nachbehandlung und Sie haben wieder eine glatte Haut. Schwangerschaft oder Wechseljahre sind jedoch besondere Situationen im Leben einer Frau. Im Normalfall kommen Ihre Haare nach einer Laser-Haarentfernung nicht wieder und bleiben dauerhaft weg. Denn der Diodenlaser gehört zu den neuesten Geräten auf dem Markt und entfernt die Haare besonders effektiv und dauerhaft.

7. Wieso sind mehrere Sitzungen notwendig?

Jedes Ihrer Haare hat einen Lebenszyklus, welcher in drei Lebensphasen eingeteilt ist. Die Anagen- oder Wachstumsphase, die Katagen- oder Ruhephase und die Telogen- oder Sterbephase. Die dauerhafte Haarentfernung kann immer nur in der anagenen Phase erfolgen. Nur dann ist die Haarpapille angreifbar. Diese ist für die Versorgung des Haares zuständig. Nicht alle Haare sind immer zur gleichen Zeit in dieser Phase. Je nach Körperstelle kann es auch 4 bis 12 Wochen dauern, bis einige Haare wieder in der richtigen Wachstumsphase sind, um entfernt werden zu können. Es ist auch abhängig von der Körperregion, wie schnell oder langsam die Haare wachsen. Aus diesem Grund sind immer mehrere Behandlungen nötig, um alle Haare entfernen zu können.

8. Ist eine Laser-Haarentfernung für jeden geeignet?

Die dauerhafte Haarentfernung funktioniert am besten beim “Schneewittchen-Typ”. Das heißt bei heller Haut und dunklen Haaren. Bei sehr dunklen Hauttypen und bei Hauttypen mit sehr hellen Haaren und heller Haut ist die Methode nur bedingt geeignet. Haare und Haut müssen sich also farblich gut voneinander abgrenzen. Ob es in Ihrem Fall möglich ist und welche Möglichkeiten alternativ für Sie infrage kommen, wird Ihnen unser geschultes Fachpersonal gerne beantworten.

9. Gibt es auch Laser-Geräte für zuhause?

Es gibt eine ganze Reihe an Geräten für die Haarentfernung, die Sie im Internet oder auch in Geschäften erwerben können. Oft handelt es sich dabei aber nicht um einen Laser, sondern um ein IPL-Gerät. Diese arbeiten ähnlich wie die Profi IPL-Geräte, aber sie weisen nicht die gleiche Lichtenergie auf. Aus diesem Grund wird eine Behandlung zu Hause auch nicht den gleichen Effekt erzielen können, wie eine Behandlung beim Experten. Laser-Behandlungen werden grundsätzlich nur von Spezialisten und Dermatologen durchgeführt. Von einer Anwendung mit Geräten für zu Hause wird jedoch abgeraten, da sie trotz geringer Stärke auch zu Verbrennungen führen können.

10. Wie teuer ist eine dauerhafte Haarentfernung?

Preise für die Haarentfernung mit  dem Laser variieren. Es kommt immer auch darauf an, welche Körperregion Sie behandeln lassen wollen. Zudem ist auch das Gerät, welches benutzt wird, entscheidend. Ein Diodenlaser gehört zu den neuesten und effektivsten Geräten auf dem Markt. Darüber hinaus sorgt das Gerät auch für eine weitestgehend schmerzarme Behandlung. Die Kosten können hierbei aber auch etwas höher ausfallen. Ihnen sollte jedoch bewusst sein, dass Sie nach einer erfolgreichen Behandlung keinen Rasierschaum und keine Rasierer mehr benutzen und kaufen müssen. Das spart auf lange Sicht Kosten. Hinzu kommt auch die Zeit, die Sie einsparen, da Sie morgens nicht mehr Ihre Beine, Achseln und Co. rasieren müssen. Wie viel Sie am Ende für alle Behandlungen bezahlen müssen, hängt also ganz stark davon ab, welche Körperregionen Sie behandeln möchten und für welchen Dienstleister Sie sich entscheiden.

Fazit

Die Laser-Haarentfernung ist prinzipiell unschädlich und bei fachgerechter Anwendung des Geräts besteht nur ein geringes Risiko gering das hierbei Nebenwirkungen entstehen, die zu Schäden an der Haut führen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich für eine Behandlung an einen Profi wenden, der Erfahrung im Umgang mit der Methode hat. Ein seriöser Dienstleister wird Sie zunächst ausführlich informieren und kompetent beraten. Er wird auf Ihre Fragen eingehen und er wird Ihnen sagen, ob eine Behandlung für Sie eventuell nicht geeignet ist. Echte Profis erkennen Sie daran, dass Ihre Gesundheit auch bei ihnen an erster Stelle steht.

Haben Sie sonst noch Fragen?

Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen zur dauerhaften Haarentfernung. Sie können unser Kontaktformular nutzen oder rufen Sie uns einfach an so erreichen Sie my SkinConcept02641-3962441

* Pflichtfelder